Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Mittwoch, 6. November 2019

Komm mit ins Abenteuerland

Komm mit ins Abendteuerland. So werben die Stadtwerke Ulm auf Ihren Plakaten. Was dahinter steckt und warum es eine Reise Wert ist.

Ja es ist so. Ein klein wenig umdenken kommt auch im schwäbischen Ulm an. Noch vor wenigen Jahren undenkbar als Ende 30'er auf das Auto zu verzichten. Der eigene Raum, Musik in der gewollten Lautstärke hören, flexibel und unabhängig sein. Die Tankrechnung nimmt man zähneknischernd in Kauf und beschwert sich beim nächsten Anlass über die Spritpreiserhöhung. 


Manchmal zu Fuss schneller... 
Mein Fitnessstudio ist ca 1,5 Km von mir weg. kleinere Strecken mit dem Auto zu fahren ist stressig. Und ja, mit 45 Jahren fuhr ich mehr oder weniger zum ersten mal Bus. Linie 4 Steinerne Brücke zum Ehinger Tor. Alle 10 Minuten, 2 Minuten Fahrt, 40 Euro die Monatskarte mit einer Wabe.

Als Fotograf lebt man ja auch vom gesehenen. Komm mit ins Abenteuerland heisst es in der Werbung. Und die hält tatsächlich was Sie verspricht. Kleine Alltagsgeschichten, Situationen, Gespräche manchmal auch nur eine stumme fahrt im Regen und das kleine Mädchen das den alten Mann mit seinem künstlichen Bein verwundert ansieht. Zumindest für mich als Fotograf ist es faszinierend was passiert wenn Menschen geschlossen in einem Raum sind. Jeder einzelne hat sein Päckchen zu tragen, jeder einzelne ist genau so gleich viel  wert wie jeder anderen und doch machen wir unterschiede. Das scheint in unserer Natur zu liegen. Und so wie wir beurteilen , beurteilen uns auch die anderen. Ganz so wie wir zu wirken scheinen. 

Hätte ich einen anderen Job würde es diese Art von Blog gar nicht geben. Vor einigen Jahren hat ein Buchhändler Lesezeichen verschenkt. Darauf war zu lesen.. :"Eine Welt voller Bücher - was für eine wundervolle Welt". Irgendjemand nahm einen Stapel mit und verlor diesen direkt vor dem Parkhaus Fischerviertel. Es war Winter. Autos fuhren und Menschen liefen darüber. Immer mehr Matsch Schnee und Dreck bedeckten die Lesezeichen. Als ich Abends vom Studio heim gelaufen bin war nur noch: " Was für eine schöne Welt" zu lesen und zu erkennen. 

Es heisst das immer alles zur richtigen Zeit kommt. Und das stimmt tatsächlich. vielleicht nur in einer Form die wir nicht kennen oder erwarten. Und vielleicht hilft ja auch eine runde mit dem Bus zu fahren. Rings herum durchs eigene Abenteuerland. 





Keine Kommentare:

Kommentar posten